Impressionen aus Wurzen

Bild des Monats

 

Vorfreude auf den Frühling in Wurzen

Der Raps blüht nahe der Mulde in Wurzen

Veranstaltungstipp für Wurzen und Umgebung

 14. Wurzener Nachtshopping der Innenstadthändler

"Versuchung und Verführung"

Fr, 13.11.2015,

18:00 - 22:00 Uhr

 

Fotos und Informationen aus Wurzen und Umgebung

Willkommen im sächsischen Wurzen

Wenn man auf der Bundesstraße aus Richtung Leipzig kommend über die Tangente Borsdorf passiert und dann später den Ort Machern verlässt dann sieht man über der weiten Ebene, die kaum von Erhebungen unterbrochen wird, in der Ferne eine Reihe von Türmen am Horizont. Wenn man diese Straße zum ersten mal fährt, dann wähnt man dort in einigen Kilometern Entfernung eine große Domstadt mit Schlössern, Burgen und sogar einer riesigen, aber sehr bunten Festung vor den Toren der Stadt. Die Stadt mit dieser interessanten Silhouette ist Wurzen, eine Kreisstadt im Herzen von Sachsen.

Man nähert sich Wurzen und dann werden die Firmeninschriften an den Türmen der vermeintlich Festung sichtbar. Diese gigantischen Türmen gehören zu den Gebäuden der heutigen Wurzener Nahrungsmittel GmbH, einem hier ansässigen Unternehmen mit langer Tradition. Neben den Türmen des Wurzener Doms, des Schlosses und der spätgotischen Wenceslaikirche sorgt dieses Gebäude für diese beeindruckende Wurzener Skyline am Horizont.

Die Mulde, die für so einige Schlagzeilen auf Grund von Hochwasser sorgte, zieht ihre Bahnen aus Richtung Grimma kommend dicht an Wurzen vorbei und findet ihren weiteren Weg durch Sachsen.

Die Stadt Wurzen, die sich auf Grund ihres berühmten Sohnes Joachim Ringelnatz, der unter dem bürgerlichem Namen Hans Gustav Bötticher im Jahre 1883 in Wurzen am Crostigall zur Welt kam, als einzige Stadt in Deutschland mit dem Namen Ringelnatz-Stadt schmücken darf hat aber natürlich mehr zu bieten als Getreideverarbeitung und den geistigen Vater der Seemannsfigur "Kuttel Daddeldu". Rings um den historischen Stadtkern in der Altstadt findet man zahlreiche Zeugnisse aus einer Zeit, als Wurzen als Residenz der Bischöfe zu Meißen im 15. und 16. Jahrhundert seine politischen und wirtschaftlichen Glanzzeiten erlebte und kühren konnte.

Es ist noch nicht lange her, als die Feierlichkeiten zum 1050. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt Wurzen stattfanden. Damals häuften sich natürlich die Veranstaltungen rings um Kunst und Kultur, die Leipziger Volkszeitung berichtete täglich, Investitionen in Stadterneuerung flossen etwas kräftiger und die Besucherzahlen aus der Umgebung über Grimma, Brandis, Trebsen, Borna und Borsdorf und dem In- und Ausland sind seit diesem Event gestiegen. Die Attraktivität von Wurzen steigt ohnehin beständig. Der Besucher findet viel Sehenswertes in der Altstadt, den Parkanlagen und der Umgebung von Wurzen.

Diese Website mit Impressionen und Informationen aus der Stadt Wurzen soll in erster Linie Eindrücke und Fotos der Stadt, ihrer sehenswerten Ecken und Gebäude und ihrer Umgebung präsentieren. Kleine Ausflüge ins schöne Muldental mit interessanten Wanderrouten, all den beeindruckenden Burgen und Schlössern und auch in die Orte in der näheren Umgebung von Wurzen sollen dem interessierten Besucher die kleinen und großen fotografischen Motive des Autors näher bringen. Vielleicht machen die Beschreibungen und Fotos vom Kulturbetrieb und dem Sehenswertem Lust auf einen eigenen Ausflug in die Stadt im Herzen von Sachsen zwischen Leipzig und Riesa machen.

Die Stadt Wurzen erwartet sie, egal ob sie ein Unternehmen im Rahmen der Standortinitiative hier ansiedeln möchten oder als Gast die Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen Wurzens kennenlernen möchten.

Bildergalerie - Ringelnatzstadt Wurzen in Sachsen